Donnerstag, 23. Juli 2015

Workshop: Dekoschalen aus alten Zeitungen


Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich so oft angesprochen wurde, wie ich meine Dekoschalen mache, die ich auch in meinem Dawanda - Shop verkaufe, mache, habe ich bei den neusten Werkeln Bilder gemacht.




Anleitungen gibt es bestimmt schon viele im Internet, diese hier ist meine Variante, wie ich es mache.


Ihr braucht folgendes:


- 4 bis 6 alte Zeitungen 

(WICHTIG: Es müssen Zeitungen oder Zeitschriften sein, die in der Mitte mit Klammern versehen sind! Am Günstigsten ist natürlich, immer die gleiche Zeitung zu verwenden. Möglich ist aber auch ganz normales Zeitungspapier

-Runder Stab (Ich verwende dafür einen Laternenstab)

- Klebefilm (Hier empfehle ich, keinen Billigen zu verwenden, denn die kleben oft nicht so, wie erforderlich. Der teure von Tesa ist hier wirklich sinnvoll)

- Heißklebepistole

- Bastelleim der nach dem Trocknen durchsichtig ist (Ich verwende den von EFCO) und breiter Pinsel


Die Zeitschriften waren bei mir für die Anleitung 5x Geolino


Schritt1:


Die Zeitungen werden in der Mitte aufgeschlagen hingelegt, und einmal quer in der Mitte durchgeschnitten. Anschließend werden die Heftklammern von beiden Hälften entfernt. So hat man die doppelte Anzahl von Seiten.


Schritt2:


Nun nimmt man eine der Seiten und den Holzstab (oder was man zur Hand hat) und rollt die Seite mit Hilfe des Holzstabes auf. Bei den ersten Versuchen ist es ein wenig knifflig, aber den Dreh hat man ganz schnell raus.


Fertig aufgerollt wird der Holzstab vorsichtig herausgezogen. am Besten dreht man ihn ein wenig, dann geht es leichter.



Nun wird das "Röllchen" gefaltet. Von der Mitte aus nach Außen platt streichen. Evtl. auch ein Falzbein verwenden


Dies sollte mit Sorgfalt gemacht werden, sonst erschwert es nachher das Aufrollen.



Es sollte auch auf keiner Seite etwas überstehen (Bild oben) sonst wird es nachher unsauber. Dafür einfach den überstehenden Rand mit der Schere abschneiden


Wenn alle Seiten gerollt und platt gestrichen sind, entsteht ein beachtlicher Haufen


Schritt3:

Jetzt werden schon einmal einige Tesastreifen an die Tischkante geklebt, das erleichtert gerade den Anfang sehr.

Hier muss man sich auch schon überlegen, ob die Schale eine Randverziehrung erhalten soll oder nicht. Wenn ja, werden von den gesamten Streifen etwa 40 beiseite gelegt.



Nun nimmt man einen gefalteten Zeitungsstreifen und rollt diesen wie eine Schnecke auf. Am Anfang ein wenig schwierig, aber mit der Zeit immer besser.


An diesem Ende wird nun ein Tesastreifen angebracht.


und ein zweites Stück angebracht. Wenn der Teas breiter ist als der Zeitungsstreifen, macht das garnix, da werden die überstehenden Ränder einfach nach innen geschlagen. Das gibt noch ein bisschen mehr halt.


So geht es jetzt immer weiter, bis die gewünschte Größe erreicht wird. Das ganze darf nicht zu locker, aber auch nicht zu fest gerollt werden, da es in beiden Fällen später schwierig wird, die eigentliche Schale zu formen. Beim letzten Streifen wird der Tesastreifen einfach festgeklebt, ohne einen weiteren anzubringen. 

Die fertige Platte wird nun auf eine gerade Oberfläche gelegt und festgedrückt, sodass alles eine gleichmäßige Fläche ist.

Wer keine Randverziehrung möchte, kann den nächsten Schritt überspringen!


Schritt4:

Für die Randverziehrung nimmt man die am Anfang zut Seite gelegten Zeitungsstreifen und rollt jeweils nur Einen zu einer Schneckeauf. Wieviele dafür benötigt werden, hängt von der Größe der großen Schnecke ab. Am Besten legt man die Fertigen rundherum, bis der Kreis einmal rund herum komplett ist




Schritt5:

Jetzt werden die einzelnen Schnecken mit der Heisklebepistole an den äußeren Rand geklebt



So sieht es fertig geklebt aus


Schritt6:

(Dieser Schritt kann auch ausgelassen werden)

Es sollten noch Zeitungsstreifen übrig sein. Mit diesen wird nun noch mal ein Rand von 3 - 4 Runden um die äußeren Schnecken gemacht.

Der erste Streifen wird einfach angeklebt, wieder mit Tesastreifen, wie es gut auf dem Bild unten zu sehen ist, weiter geht es dann wieder wie bei Schritt 3. Wenn die gewünschte Rundenzahl erreicht ist, das letzte Ende einfach wieder festkleben, ohne einen Neuen anzuhängen.



Schritt7:


Jetzt wird vorsichtig die gewünschte Form aus der Platte herausgedrückt. Am anfang lieber weniger als zu viel, hier hat man den Dreh auch schnell raus. Hierfür lieber mehr Zeit lassen!



Schritt8:


Nun wird die Schale noch dick mit Bastelleim eingepinselt. Wenn eine Seite fertig ist, über Nacht oder einige Stunden trocknen lassen und erst dann die zweite Seite mit Leim bearbeiten und wieder trocknen lassen



Jetzt ist die Schale fertig, kann aber auch noch weiter bearbeitet werden.


Diese beiden Exemplare hab ich nach dem trocknen des Leim´s mit Sprühlack überzogen


Hier eine Variante aus normalem Tageszeitungspapier


Diese Schale hab ich vor der Bastelleimbehandlung mit weißer Wandfarbe eingestrichen


Es gibt so viele Möglichkeiten, der Phantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt!

Sollte etwas unklar sein, oder irgendwelche Fragen aufkommen, hinterlasst mir einfach einen Kommentar. 

Über einen Kommentar und eine Verlinkung bei Benutzung meiner Anleitung würde ich mich freuen.

Habt einen sonnigen, hoffentlich nicht mehr ganz so heißen Donnerstag!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...