Donnerstag, 6. Oktober 2011

Workshop: Dreifach-Schiebekarte

Lange hat es gedauert, nun hab ich´s endlich geschafft, zu meiner Karte einen Workshop zu machen. Wer sie nachbastelt, wird verstehen, weshalb ich so lange gebraucht hab, denn es erfordert einiges an Geduld. Da es manchmal auch ein wenig schwieriger ist, hab ich jedemenge Bilder gemacht und hoffe, das ich somit alles gut beschreiben kann.

Meine fertige Karte sieht so aus

Ansicht 1 geschlossen


Ansicht 2 geöffnet

(nicht wundern, das Bild ist nicht falsch gedreht. Blöderweise hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, dazu aber dann später mehr)


Ansicht 3 gezogen





Dann wollen wir mal loslegen.

Ihr benötigt folgendes:

- Das Wichtigste zuerst: viel ZEIT und GEDULD

Material und Werkzeug:

- 4 Bogen weißer Cardstock
- 1 A3 Bogen Tonkarton eurer Wahl
- 1A4 Bogen Overheadfolie für die "Fenster" (kann natürlich auch was vergleichbares sein)
- Doppelseitiges Klebeband 0,6mm breit
- Bleistift
- Schere
- Scorpal oder anderes Falzwerkzeug
- Stempel
- Stanzer
- Dekozeug

Und so geht´s:

Zuerst druckt ihr euch die Vorlagen 1-5b aus, die ihr hier findet. Am besten macht ihr das gleich auf etwas stärkeres Papier. Schneidet alle aus und tragt sie wie folgt auf die Papiere:
Die Vorlagen 1a-3b werden auf Cardstock übertragen. Wichtig dabei ist, das ihr beim Cardstock auf der hinteren Seite anzeichnet, also der glatten Seite. Die Vorlagen müssen dabei verkehrt herum liegen! Das bedeutet, dass die Nummerierung der einzelnen Teile (also z.b. 1a, 1b, 2a.. usw.) nicht zu sehen sind. Leider hab ich von diesem Schritt kein Foto gemacht und hoffe, das ich es einigermaßen verständlich erklären kann. Falls nicht, sagt mir einfach bescheid. Nummeriert eure aufgezeichneten Teile (wie ich bei den Vorlagen mit 1a, 1b usw.) auf der Rückseite mit Bleistift, da ihr sonst nach dem Ausschneiden sehr leicht durcheinander kommt.
Die Vorlagen 4a-5b übertragt ihr auf Tonkarton. Dabei müsst ihr die Vorlagen erst zusammenfügen, sollte aber kein Problem sein. Die Falzlinien falzt ihr gleich mit dem Scorepal oder was auch immer ihr verwendet.

Hier ein Bild mit den ausgeschnittenen Teilen die wir jetzt zuerst brauchen. Vorlage 5 ist hier nicht zu sehen.


Als nächsten Schritt fügen wir die einzelnen Teile zusammen. Bei den Vorlagen hab ich oben und unten Hilfslinien eingezeichnet, die ihr auch mit Bleistift übertragt, diesmal aber auf die Rauhe Seite des Cardstock, also die Seite, die später bestempelt werden soll. Zwischen diesen Linien wird nun doppelseitiges Klebeband angebracht. Ist, wie bei 1b oden nur eine eingezeichnet, geht das Klebeband über die ganze Fläche. Sind 2 zu sehen wie bei 1b unten, kommt das Klebeband dazwischen. Diesen Schritt können wir bei 2a und 3a auch gleich mit erledigen.


Jetzt fügen wir die Teile 1a und 1b zusammen und zwar wie folgt:

Teil 1b auf den Tisch legen und Teil a darauf. Die Laschen von Teil a werden nun hinter die Laschen von Teil b geschoben.


Am Ende sollte es so aussehen. Bevor ihr die Teile zusammenklebt achtet darauf, das alle Laschen den gleichen Abstand haben. 2,5 cm sollten es jeweils sein. Wenn ihr sie zusammengeklebt habt, kommt Teil 2


Bei Teil 2 ebenso verfahren wie bei Teil 1, nur das hier 2a undten liegt und 2b von oben eingeschoben wird.



Fertig sieht es dann so aus. Vor dem festkleben wieder auf die Abstände achten.


Bei Teil 3 liegt wieder 3a auf dem Tisch und 3b wird von oben dazwischengeschoben.


Sollte am Ende so aussehen. Auch hier wieder darauf achten, das die Abstände der Laschen gleich sind.


Bevor die Teile nun bestempelt werden können, habe ich mir bei jedem Teil einen Rahmen mit Bleistift eingezeichnet. So geht ihr dabei vor:
Nehmt Euch Teil 4 zur Hand und legt Teil wie auf dem Bild zu sehen darauf (Später wird dieses Teil auch so geklebt). Klappt nun das Fenster zu und malt mit Bleistift den Rahmen nach (nur ganz leicht)



Bei Teil 2 wird das Ganze schon ein wenig kniffliger, denn hier müssen die Teile 1 und 2 schon einmal zusammengefügt werden. Dafür legen wir Teil 2 vor uns hin und schieben Teil 1 von oben ein wie auf den olgenden Bildern zu sehen




Legt die beiden Teile nun wieder in Teil 4 wie auf dem Bild zu sehen und zeichnet den Rand nach. Wichtig dabei ist, das Teil 1 wieder so liegt wie oben beschrieben. Teil 2 muss dabei ganz nach rechts geschoben sein, da dies die erste Seite wird die man sieht.


Hier sieht man, das Teil 2 nicht weiter nach rechts eingeschoben werden kann.



Teil 3 kann dann einfach in Teil 4 gelegt werden. Hierbei ist zu beachten, das rechts die Lasche ganz ausgezogen ist wie auf dem Bild zu sehen.


Jetzt geht´s an´s Stempeln, verschönern, was auch immer ihr gern machen wollt. Mir ist leider ein Fehler passiert. Das euch das nicht auch passiert müsst ihr beim bearbeiten der einzelnen Seiten drauf achten, das ihr nicht falsch herum stempelt wie hier bei dem unteren, also Teil 1. Bei mir steht es jetzt auf dem Kopf. Legt Euch die Teile am besten so hin während ihr stempelt, wie sie später in die Karte kommen, also so wie beim Rahmen einzeichnen.  Auch müsst Ihr euch vorher überlegen, in welcher Reihenfolge ihr welches Bild haben wollt.



Zum besseren Verständnis erklär ich das kurz.

Hier seht ihr Teil 2. Dieses Bild sieht man später, wenn die Karte geschlossen ist.


Hier seht ihr Teil 1. Das seht ihr, wenn ihr später die Karte öffnet.


Hier seht ihr Teil 3. Das seht ihr, wenn ihr später rechts die Lasche rauszieht


Wenn ihr das alles fertig habt, kommt der schwierigste Teil. Macht Euch keine Sorgen, wenn durch´s Stempeln und Vermalen die Laschen etwas wellig sind, das kommt uns gleich zu gute.

Nehmt Teil 1 und beklebt den unteren Rand mit doppelseitigem Klebeband durchgängig wie auf dem Bild zu sehen. Gleiches wird beim oberen Rand gegengleich gemacht.




Zieht am unteren Rand den Klebestreifen ab, legt es an, wie vorhin beim Rahmen anzeichnen und klappt die untere Lasche von Teil 4 nach oben und klebt dies fest.


Oben wird jetzt noch nichts geklebt!


Hier geschlossen...Das Gestempelte steht hier auf dem Kopf, weil ich ja falsch gestempelt hatte.


Jetzt wirds richtig kniffelig und ich hoffe, das ich diesen Abschnitt einigermaßen verständlich erklären kann. Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie schwierig das ohne Anleitung war, da habt ihr´s noch gut :) Wenn man es dann aber mal raus hat ist es eigentlich ganz einfach.

Nun fügen wir alle 3 Teile zusammen.
Teil 1 klebt an Teil 4 und wir nehmen uns zuerst Teil 2 zur Hand.


Teil 1 stellen wir senkrecht auf, Teil 2 kommt dahinter.


Nun schieben wir die Laschen von Teil 2 von hinten nach vorne durch Teil 1. Kann man auf dem Bild recht gut erkennen.


Hier mal nur ein Teil Laschen durchgeschoben zum besseren Verständnis


Hier sind alle Laschen durchgeschoben


Hier mal die Rückansicht


Nun kommt noch Teil 3. Dieses kommt nun hinter die beiden Ersten wie hier zu sehen.


Bevor die Laschen von Teil 3 nach vorn durchgeschoben werden können ist folgendes zu beachten:
Teil 2 muss so in Position geschoben werden, das von vorne das Bild von Teil 2 zu sehen ist, wie man oben sieht.

Jetzt schieben wir Teil 3 von hinten nach vorne und zwar so wie auf dem Bild zu sehen. Die Laschen von Teil 3 werden über die Laschen von Teil 1 geschoben, also immer über zwei Laschen.


Hier habe ich, zum besseren Verständnis, nur eine Lasche durchgeschoben. Wenn alle Laschen fertig sind wird Teil 3 (rechts) noch durch die Öffnung (Mitte) von Teil 4 geschoben.


Das Schwierigste haben wir nun schon fertig! So sollte die Karte jetzt aussehen:

So wäre sie geschlossen


So wäre sie geöffnet


Und so wäre rechts die Seite rausgezogen. Beim Probieren solltet ihr nur ganz vorsichtig schieben, da die einzelnen Teile noch sehr leicht wieder auseinander gehen, ihr müsst dann von neuem die Teile zusammen stecken.


Wenn alles passt und funktioniert, wird nun auch die obere Lasche von Teil 4 an Teil 1 festgeklebt.


Jetzt brauchen wir die Overheadfolie, von der wir ein entsprechend großes Stück für das Fenster zurechtschneiden. Am Rand des Fensters wird doppelseitiges Klebeband angebracht, wie auf dem Foto zu sehen. Mit dem Fenster von Teil 5 wird es genauso gemacht.


Am Rand oben und unten wird ebenfalls Klebeband angebracht


Zuerst wird die Folie befestigt, anschliessend das Fenster umgeklappt und festgeklebt.


Hier die Ansicht von Teil 5


Um nun das fertige Teil 4 mit Teil 5 zu verbinden, brauchen wir nochmal Cardstock, der an die Größe von Teil 5 angepasst wird. Die glatte Seite des Cardstock wird an Teil 5 bis zur Mitte festgeklebt wie hier zu sehen


An dem anderen, kurzen Stück Cardstock das ab Mitte übersteht, wird die Rückseite von Teil 4 befestigt wie man hier sieht.


Fast ist es geschafft! Bei Teil 2 wird die linke Lasche noch an Teil 5 befestigt.


Dafür die Falzlinie nach hinten knicken und Klebeband anbringen


So sieht das Ganze dann geklebt aus


Damit wäre die Karte soweit fertig. Zum Schluß noch einmal Bilder von jeder Ansicht





Da die Karte trotz Allem noch ein Bisschen nackig aussieht, kann jetzt noch nach Lust und Laune dekoriert werden.

Nun hoffe ich, das ich mich einigermaßen verständlich ausdrücken konnte und ihr den Workshop gut verstanden habt. Wenn irgendwas unklar ist, oder ihr Fragen habt, dann bitte einfach melden.

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und freu mich schon, bald ein paar Eurer Exemplare zu sehen.

Liebe Grüße und danke für´s Vorbeischaun

Kommentare:

  1. wow, wie genial....
    Hut ab, das ist ja Wahnsinn!!!

    Eine wunderschöne originelle Megakarte

    Lieben Gruß Sonja xx

    AntwortenLöschen
  2. Jo, wirklich genial. Ich glaube dazu hätte ich dann doch keine gedult.
    Tolle Karte, sowas sieht Frau nicht oft.

    AntwortenLöschen
  3. Die ist wirklich toll das probier ich am Wochenende
    Lieben gruß
    Lizzy

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für diese Anleitung und die Mühe, die du dir gemacht hast. Das war eine Menge Arbeit, die du da reingesteckt hast. Super!!!

    AntwortenLöschen
  5. Schaut klasse aus

    Gruss Angie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...